Eine Tour durch den Norden Teneriffas

Von Puerto de la Cruz bis Punta de Teno

Unsere Tour führte von unseren Aufenthaltsort Puerto de la Cruz nach Nordwesten bis zum westlichsten Teil der Insel, der Punta de Teno.

(Quelle:google.maps)

La Orotava

Puerto de la Cruz liegt im Orotavatal 8 Km vom Städtchen La Orotava entfernt. Im 16. Jahrhundert entstand als Hafen von La Orotava das heutige Puerto de la Cruz.

Blick auf Puerto de la Cruz von La Orotava

            

La Orotava hat sich ihren alten Stadtkern bewahren können. Bei einem Bummel durch die Altstadt kann man die schönen Fassaden und die prächtigen Balkone bewundern. An der Calle San Francisco steht die „La Casa de los Balcones“, dort ist ein Museum untergebracht und man kann handwerkliche Produkte und Souvenirs kaufen.

 

Auf der Plaza vor dem Rathaus werden zu Fronleichnam riesige Sandbilder gestaltet.

 

Los Realejos

Unsere Tour führte uns weiter nach Los Realejos. Von dort oben, hatte man durch die Bananenplantagen eine schöne Sicht auf das Meer.

Las Aguas

Unsere Tour führte uns weiter nach Las Aguas, wo wir ein paar Restaurants mit direktem Blick aufs Meer entdeckten. Leider haben wir es zeitlich nicht mehr geschafft diese  auszuprobieren. Vielleicht beim nächsten mal.

Wir hatten uns auf den Weg etwas verfahren, dadurch konnte ich aber mal einen Bananenlager von innen sehen.

Icod de los vinos

Eines der Hauptattraktionen auf dieser Tour war der älteste Drachenbaum Teneriffas in Icod de los Vinos. Der Drago Milenario ist der bekannteste Drachenbaum der Kanaren. Seit 1917 ist er nationales Denkmal. Man schätzt ihn auf etwa 400 Jahre.

Vor dem Park in den sich der Drachenbaum befindet, steht die Casa del Drago (Das Drachenbaumhaus).  Es erhielt seinen Namen dadurch, dass sich in seiner ursprünglichen Form der Drachenbaum in deren Garten befand. Heute beherbergt es einem sehr schönen Cafe mit Innenhof, wo man mit Blick auf den Drachenbaum sitzen kann und Läden in den man Wein, Souveniers und typische Produkte der Kanaren kaufen kann.

Der Park in den der Baum steht ist eine Art botanischer Garten. Es wachsen dort nicht nur Drachenbäume, sondern auch andere Palmen und tropische Pflanzen. Auch die Geschichte der Guanchen, der Ureinwohner Teneriffas wird an mancher Stelle erzählt.

Garachico

In Garachico wollten wir uns gerne die Meerwasserschwimmbecken ansehen, leider waren diese wegen Bauarbeiten geschlossen. Wir machten aber einen Spaziergang durch die schöne Altstadt und genossen den Nachmittag bei einem Drink auf der Plaza.

Punta de Teno

An der westlichsten Spitze Teneriffas, der Punta de Teno, gibt es nichts mehr ausser das Meer. Ein sehr schöner Ort für einen Sonnenuntergang. Auf der einen Seite die Berge und auf der anderen Seite das Meer und der Leuchtturm. Es gab auch einige Menschen, die ins Wasser sprangen um eine Runde im Meer zu schwimmen.

Der Leuchtturm an der Punta de Teno
Ein schöner Ort um den Tag zu beenden.
Aussichtspunkt am Straßenrand.

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Halt um die schöne Aussicht zu bewundern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.