Teneriffa – Unterwegs im Anagagebirge

Teneriffa besitzt nicht nur schöne Buchten und Strände sondern auch eine interessante Gebirgslandschaft. Im Nordosten der Insel erhebt sich aus dem Meer das Anagagebirge mit ca. 1000 Höhenmeter. Hier gibt es kleine Dörfer, tiefe Schluchten, schroffe Felsen, märchenhafte Nebelwälder und schöne Strände am Fuße des Gebirges.

Über die Berge zur Küste

Bajamar – Naturschwimmbäder und Leuchtturm

Auf dem Weg ins Anagagebirge machten wir einen kleinen Abstecher nach Bajamar und zur Punta del Hidalgo, an der Nordspitze Teneriffas. In Bajamar gibt es einige Naturschwimmbäder, in denen man gefahrlos Baden kann. Die Schwimmbäder sind kostenlos. Wenn man die holprige Küstenstraße weitergeht oder fährt, kommt man zum modernen Leuchtturm bei Punta del Hidalgo. Entlang des Küstenweges gibt es eine schöne Felsküste mit Badestellen.

Bajamar   Leuchtturm bei Punta del Hidalgo

Cruz del Carmen – Lorbeerwälder und Besucherzentrum

Von Bajamar fährt man ca. eine halbe Stunde bis nach Cruz del Carmen im Anaga Gebirge. Die Fahrt den Berg hoch ist sehr schön und man hat eine tolle Aussicht, besonders am Mirador de Jardina.

Mirador de Jardina – Hier war die Sicht durch den Calima Sturm noch etwas eingeschränkt.

Mirador Cruz del Carmen

Mirador Cruz del Carmen

Der meistbesuchte Ort im Anagagebirge ist der Mirador Cruz del Carmen. Hier gibt es einen Besucherzentrum und von dort gehen mehrere Wanderwege aus. Vom Mirador hat man eine schöne Aussicht, die bis zum Teide reicht. Leider war bei unseren Besuch der Himmel noch vom Calima Sand getrübt.

Da wir nicht viel Zeit hatten, haben wir keine längere Wanderung unternommen, sind aber den Sendero de los Sentidos (Weg der Sinne) gegangen. Auf den Weg durch den wunderschönen verwunschenen Lorbeerwald, kommt man an verschiedene ausgeschilderte Stationen an denen man seine Sinne einsetzen soll. Der Weg teilt sich in 3 verschiedene Wege auf. Weg 3 Mirador (Aussichtspunkt) Llano de los Loros, von dem man eine traumhafte Aussicht auf das Staubecken Tahodio und  bis zur Hauptstadt Santa Cruz und zur Küste hat.

Einkehren bei Cruz del Carmen

Beim Besucherzentrum und Parkplatz von Cruz del Carmen gibt es zwei Möglichkeiten einzukehren. Für den kleinen Hunger gibt es einen kleinen Markt, der Handwerkskunst, Bücher und Früchte und Gemüse der Region verkauft. Er hat auch leckere selbstgemachtes Gebäck und Snacks und eine schöne Auswahl an heimischen Biere. Wir haben ein paar leckere Empanadas und ein Craft Bier aus Teneriffa probiert.

Gegenüber vom Parkplatz gibt es das Restaurant Cruz del Carmen, in den landestypisch gekocht wird. Besonders zu empfehlen ist das auf Holz gegrillte Fleisch. Ich hatte einen sehr leckeres Stück gegrilltes Kalbfleisch mit Gemüse.

Nach dem Bergen an den Strand

Unterwegs zur Küste

Nach einen Ausflug in die Berge ist am schönsten den Tag am Strand ausklingen zu lassen. Wenn man Richtung Norden fährt erreicht man Benijo und die umliegenden Strände und wenn man Richtung Süden fährt kommt man nach San Andres mit den schönen Sandstrand von Las Teresitas. Wir haben  beide Seiten besucht, aber davon berichte ich euch in meinem nächsten Post.

Im Vorfeld hier aber hier schon mal Bilder der schönen Strände:

Die Küste bei Benijo.
Der Strand von Las Teresitas

Ich hoffe mein Bericht hat euch gefallen und ihr seit schon auf den nächsten gespannt.

 

2 Replies to “Teneriffa – Unterwegs im Anagagebirge”

  1. Hallo Monica,

    danke für die Tipps und die Bilder, Teneriffa hab ich bisher noch nicht geschafft, wir waren öfter auf Fuerteventura, immer im Januar, aber da es jedes Jahr kälter und stürmischer wurde, fahren wir nicht mehr um diese Jahreszeit. Trotzdem muss ich nochmal dorthin.:-)

    Liebe Grüße
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.